Segl Bauzentrum - Ihr Partner für Bauen + Modernisieren und noch vieles mehr (diese Datei hat 125 MB)

90 Jahre Firmenjubiläum: Feier am 25.09.2016 in Pfarrkirchen

Zeitungsbericht vom 16.02.2016

Werbespot

Anerkennung für das Unternehmen Segl

  

Bitte Bild anklicken, um es zu vergrößern!  

Auszeichnung zum Großen Preis des Mittelstandes

           

                   Bitte auf das Bild klicken, um es zu vergrößern!

Die Firmengeschichte

 

Die Geschichte der Fa. Segl begann 1926 in Eging am See mit dem Bau eines Wohn- und Geschäftshauses. Ein Jahr später eröffnete Karl Segl dort einen Laden, der alles zu bieten hatte, was die Landwirtschaft und die Handwerker aus der Region für Ihre tägliche Arbeit brauchten. Hufeisen, Schmiedekohle, Stoßkappen für Schuhe aber auch Bleche, Eisen und Geschirr aller Art zählten zum damaligen Sortiment. Mit diesem Angebot traf der damals erst 30-jährige genau den Bedarf seiner Kunden. Nach zehn Jahren wurde ein größeres Geschäftshaus errichtet. Gleichzeitig meldete der Firmengründer 1936 sein Fuhrgewerbe an.

Die Jahre des zweiten Weltkriegs bedeuteten für die weitere Entwicklung des Familienbetriebs einen Stillstand. Dies änderte sich nach Kriegsende sehr schnell. Bereits 1946 bot die Familie Segl der Bevölkerung von Eging und Umgebung eine Attraktion ganz anderer Art. Die Segl-Lichtspiele wurden eröffnet. Das Kino brachte für den ganzen Ort Eging einen ungeheuren Aufschwung und lockte zahllose Besucher an. Der regelmäßige Kinobetrieb wurde bis in die 90er Jahre weitergeführt. Auch das angestammte Geschäft wurde weiter vorangetrieben. 1959 wurde das erste Lagerhaus für Baustoffe gebaut. Der Firmengründer Karl Segl starb zwei Jahre später im Alter von erst 65 Jahren nach 35-jähriger unermüdlicher Aufbauarbeit.

Sein Sohn Karl führte ab jetzt die Firma mit einem bewährten Team langjähriger Mitarbeiter weiter. 1968 erfolgte mit der Übernahme der Eisenhandlung Weiß in Vilshofen der erste Schritt über den Firmensitz Eging hinaus. Zunächst als Eisenhandlung weitergeführt beherbergt das große Haus an der Donaubrücke nach aufwendigem Umbau nun das Haushaltswarengeschäft „Schöner Wohnen“.  In dem Bemühen, den Bauherren und Handwerkern eine möglichst komplette Produkt-Palette bieten zu können, war in den Nachkriegsjahren der Baustoffhandel beständig ausgeweitet worden.

1987 erfolgte eine weitere Expansion nach Vilshofen. Das Lagerhaus Anthuber in der Lautensackstraße wurde erworben. Hier eröffnete bereits ein Jahr später ein Fachmarkt. Um im immer härter werdenden Wettbewerb bestehen zu können trat die Firma Segl 1992 der Hagebau bei und eröffnete vier Jahre später den ersten Hagebaumarkt in Vilshofen. 1999 konnte ein zweiter Hagebaumarkt in Waldkirchen, dem mittlerweile dritten Standort eröffnet werden. In Eging wurde 2002 der dritte Hagebaumarkt neu eröffnet und die damals 3 Verkaufsstellen in Eging am See unter einem Dach vereint. 2006 wurde der Hagebaumarkt in Regen übernommen und somit der vierte Standort geschaffen. Auch der Heizöl- und Kohlenhandel war seit jeher ein Standbein der Firma Segl.

Im Sommer 2008 trat die Firma Faltermaier Baustoffe (Pfarrkirchen) der Segl-Gruppe bei und stellt somit den fünften Standort dar.

2012 wurde in Hauzenberg ein neuer Kombistandort eröffnet. Auf einer Grundstücksfläche von 35.000 m² entstand ein Hagebaumarkt und ein Gartencenter mit einer Verkaufsfläche von 6.500 m². Am angrenzenden Baustoffhandel werden auf einer 500m² großen Ausstellungsfläche Fliese, Sanitär, Fenster, Türen, Tore und Bodenbeläge angeboten. Ein neuer Service ab 2013: Bad- und Wohnraumplanung.
 
Auf einer 400 m² großen Gartenausstellung finden Sie neueste Trends zur Gestaltung Ihres Gartens und Ihrer Terasse. Eine 2000 m² große Baustoffhalle und 4000 m² große Freifläche sorgen für ein umfangreiches Warensortiment zur schnellen Belieferung unserer Kunden in der Region.

Ihre Familie Segl

Firmenbroschüre

Werfen Sie einen Blick auf unsere neu gestaltete Imagebroschüre.