Innenausbau Brandschutzbekleidung

nicht brennbar & nützlich

Ausbauplatten

Im Bereich des Innenausbaus stehen vielfaltige Lösungen an Spezial-Gipsplatten und zementgebundenen Platten für den baulichen Brandschutz zur Verfugung. Hierzu zählen Brandschutzbekleidungen fur Tragwerke, Wand-, Decken-, Boden- und Dachsysteme im Trockenbau, Systemlösungen für den Holzbau, Stützen- und Trägerbekleidungen, Lüftungs-, Rohr- und Kabelkanale u. v. m.

Die Produktvarianten für den vorbeugenden Brandschutz sind vielfältig:

  • gipsbasierte und zementgebundene Plattenprodukte
  • zementgebundene, glasfaserbewehrte Leichtbetonplatten
  • Feuerschutzplatten mit zusätzlicher Kernarmierung aus Glasfasern, die den Gefügezusammenhalt des Gipskerns sichern, und beidseitiger Oberflächenbeschichtung aus einem nicht brennbaren Glasfaservlies.

Sie reichen bis hin zu Metallständerwandsystemen, die durch die Kombination von einer Beplankung mit Gipsplatten und Stahlblecheinlagen auf Brandwandqualität ausgerichtet sind.




Gipsputze

Gipsbaustoffe sind anorganische, nicht brennbare Baustoffe. Sie gehören zu den klassischen Baustoffen für den Brandschutz. Hierzu zählen auch Gipsputze. Dabei kommt der Zusammensetzung von Gipsputz eine besondere Bedeutung zu. Im Kristallgefüge des Gipses sind zwei Moleküle Wasser eingelagert. Das sind bei 10 mm Gipsputz etwa 2 Liter Wasser pro qm. Bei Brandbelastung werden sie als „Löschwasser“ frei. Und bei Hitzeentwicklung bildet frei werdender Wasserdampf einen kühlenden, feuerhemmenden Dampfschleier, der der Flamme die Wärmeenergie entzieht und dafür sorgt, dass die Temperatur in der betroffenen Zone während des gesamten Vorgangs nicht über 100° C ansteigt. Gips trägt also auch aktiv dazu bei, die Ausbreitung eines Feuers zu verlangsamen.

Gips hat sich als Brandschutzbaustoff bewährt und findet regelmäßig Anwendung fur die Verbesserung des Feuerwiderstands von Bauteilen. Bei Betonbauteilen ist das Aufbringen einer Gipsputzschicht beispielsweise die einfachste Form einer Brandschutzbekleidung.

Feuerschutztüren

Beim vorbeugenden Brandschutz spielen auch Feuerschutztüren eine wichtige Rolle. Feuerschutztüren haben die Aufgabe, Wandöffnungen gegen das Durchdringen von Feuer zu sichern. Voraussetzung hierfür: Auch die Wand muss feuerhemmend bzw. feuerbeständig ausgeführt sein.

Feuerschutztüren unterscheiden sich in verschiedenen Feuerwiderstandsklassen:

  • feuerhemmende Türen T30 mit einer Widerstandszeit von 30 Minuten
  • hochfeuerhemmende Türen T60 mit einer Widerstandszeit von 60 Minuten
  • feuerbeständige Türen T90 mit einer Widerstandszeit von 90 Minuten

Die Auswahl der Feuerwiderstandsklasse richtet sich nach dem Einbauort und der Art der Gebäudenutzung und ist in den Landesbauordnungen bzw. den jeweiligen gültigen Sonderbauvorschriften geregelt. Hierzu informiert Sie das qualifizierte Handwerk oder die Berater des BAUEN + MODERNISIEREN FACHHANDELs.

Feuerschutztüren können in Mauerwerk, Beton, Trockenbauwände oder Holzständerwerk montiert werden. Die Beschaffenheit der Wand ist ausschlaggebend für die Auswahl der geeigneten Zargenkonstruktion. In den Produktbeschreibungen der Hersteller sind die für den jeweiligen Türtyp geeigneten Zargenkonstruktionen und die Anforderungen an den Baukörper (Wand) beschrieben. Diese Anforderungen müssen zwingend eingehalten werden. Feuerschutztüren müssen nach Vorgabe des Herstellers vom Fachmann montiert werden, damit die Funktionssicherheit gewährleistet ist.

Quelle: Journal - sicher wohnen

Dachausbau

Dachausbau – Raum für kreative Ideen

Der Dachboden ist viel zu schade, um dort nur alten Krams zu lagern. Schaffen Sie mehr Platz für Ihre Familie oder zusätzlichen Wohnraum zum Vermieten. Durch einen geschickten und gut durchgeplanten Dachausbau, ist alles möglich.

Es gilt jedoch einiges zu beachten:

  • Informieren Sie sich rechtzeitig über bauliche Vorschriften und ob Sie zusätzlich eine Baugenehmigung benötigen. Beim Ausbau müssen Sie auf bestehende Brandschutzvorschriften achten.
  • Durch die Schrägen im Dachgeschoss nutzen Sie deutlich weniger Fläche, als in den anderen Stockwerken.
  • Planen Sie genügend Fenster ein, sonst wirkt das Wohnen unterm Dach sehr beengend und dunkel. Bei niedrigem oder gar keinem Kniestock, ist auch der Einbau von Gauben möglich.
  • Eine gute Wärmedämmung zahlt sich ebenso aus, wie ein ausreichender Sonnenschutz. Dadurch wird der Wohnraum im Sommer nicht zur Sauna und kühlt im Winter nicht komplett aus.
  • Investieren Sie in eine gute Trittschalldämmung, ansonsten hören Sie im unteren Stockwerk jeden Schritt.
  • Bei Heizung und Elektrik gilt: Planen Sie im Voraus die Verlegung von Rohren und Leitungen, so sparen Sie Zeit und Geld.
  • Bei der Wahl der passenden Treppe sollten Sie vor allem darauf achten, dass die Dachschrägen den Aufstieg nicht erschweren und für genug Sicherheit gesorgt ist.

Vor der Bauphase sollten grundsätzliche Fragen geklärt werden:

  • Wie soll das Dachgeschoss zukünftig genutzt werden?
  • Welche Dachform hat mein Haus und welche Möglichkeiten ergeben sich daraus?
  • Welche baulichen und brandschutztechnischen Vorschriften müssen beachtet werden?
  • Welche Maßnahmen sind für eine effektive Dämmung und ein gutes Raumklima notwendig?

Für alle Leistungen, die beim Dachausbau oder /-umbau mit der Statik des Hauses, der Außenhülle oder der Elektrik zu tun haben, sollte grundsätzlich ein Fachmann hinzugezogen werden. Trockenbau- oder Malerarbeiten können allerdings auch in Eigenleistung erbracht werden.

Planen Sie einen Dachausbau oder /-umbau? Wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Besuchen Sie uns und lassen Sie sich beraten.

wohngesund_mai_keramischen-bodenbelag_3.jpg
zurück
3 / 3
vor

Wohngesundheit ohne Experimente - Mit einem keramischen Bodenbelag ist man sicher

Wer baut oder saniert, sollte in puncto Wohngesundheit für sich und seine Familie keine Risiken eingehen. Bauherren können sich vor der Kaufentscheidung bei unabhängigen Informationsquellen – etwa bei Prüfinstituten wie „Stiftung Warentest“, „Öko-Test“ oder den Bundesämtern für Umwelt und Gesundheit – ein neutrales Bild verschaffen. Wer auf diesen Internetseiten Suchbegriffe wie „Allergene“, „Schadstoffe“, „elektrostatische Aufladung“ oder „Weichmacher“ eingibt, erhält objektive Testberichte und stellt fest: „Bodenbelag ist nicht gleich Bodenbelag“.

Keramische Fliesen jedoch sind bekannt als langlebige und zeitlose Belagsmaterialien für Wand und Boden. Sie bestehen aus natürlichen Rohstoffen und werden bei über 1.200 Grad Celsius gebrannt. Deshalb verfügen sie über eine geschlossene Oberfläche, sodass sich weder Pollen und Milben noch Bakterien oder Hausstaub auf ihnen einnisten oder entwickeln können. Das macht sie zu einem pflegeleichten, hygienischen Belag, der vor allem für Allergiker und Kinder ideal ist. Hinzu kommt, dass Keramikfliesen vollkommen frei von schädlichen Ausdünstungen sind: Die für die Verlegung verwendeten Spezialkleber und Fugenmörtel der Klasse EC1+ sind emissionsfrei. Das heißt, sie setzen keine flüchtigen organischen Verbindungen frei und beeinträchtigen daher die Raumluft nach der Verarbeitung nicht. Somit ist ein keramischer Bodenbelag selbst auch kein Auslöser für Allergien. Vorteilhaft außerdem: Schmutz lässt sich von keramischen Belägen ohne aggressive Putzmittel entfernen.

Mehr unter www.gesundes-wohnen-mit-keramik.eu und www.homeplaza.de.

Warmup® Heizsysteme für bodengleiche Duschen

Geeignete Fußboden-Heizsysteme für bodengleiche Duschen
 

Warmup® PFM – Matten-Heizsystem

Beim PFM ist der Heizleiter auf einer strapa­zier­fähigen Glas­­faser­­matte ange­bracht. Dies macht die Ver­­legung in großen, recht­­winkligen Räumen schnell und ein­fach. Das PFM ist in zwei ver­schiedenen Leistungs­­stärken erhält­lich.

Zur Verlegung wird die Matte einfach ausge­rollt und mit dem doppel­seitigen Klebe­band gesichert, das bereits auf dem Glas­faser­gewebe ange­bracht ist. Danach können die Fliesen direkt darüber verlegt werden.


Es sind keine speziellen Kenntnisse zum Verlegen der elektrischen Fußbodenheizung notwendig, nur der Anschluss an das Stromnetz muss durch eine zertifizierte Elektro­fachkraft erfolgen.

Eigenschaften

  • Heizleiter-Durchmesser 2 mm – hebt das Bodenniveau nicht an
  • Höchste Qualität: Der Heizleiter besteht aus einem Doppel­kern mit Mehr­fach­strang­heiz­drähten, doppelt iso­liert durch hoch­entwickeltes Fluor­polymer
  • Schnelle Installation durch einseitigen Anschluss
  • Ausgangsleistung: 150 W/m² (auch erhältlich als Warmup® 2PFM mit einer Ausgangsleistung von 200 W/m²)
  • Warmup® Lifetime-Garantie (in Deutschland limitiert auf 30 Jahre)
  • Schutzgrad IPX7 – auch für bodengleiche Duschen geeignet
  • Prüfzeugnisse: ASTA BEAB, CE, KEMA, GS, VDE
  • Warmup® SafetyNet™ Installations­garantie
     
  Warmup® DWS – Frei verlegbares Heizleitersystem

Das DWS ist für jeden Grundriss geeignet. Der Heizleiter wird auf Rolle ge­liefert und kann daher flexibel und einfach auch auf ge­rundeten oder ge­win­kelten Flächen und um Einbauten wie Badewannen herum vollständig verlegt werden. Sogar die Installation unter Liege- und Sitzflächen ist kein Pro­blem.


Die Verlegung erfolgt mäanderförmig in Abständen von 5–10 cm. Die Position wird mit Fixierband gesichert, das im Bausatz enthalten ist. Danach können die Fliesen direkt darüber verlegt werden.

Es sind keine speziellen Kenntnisse zum Verlegen der elektrischen Fußbodenheizung notwendig, nur der Anschluss an das Stromnetz muss durch eine zertifizierte Elektro­fachkraft erfolgen.

Eigenschaften

  • Heizleiter-Durchmesser 2 mm – hebt das Bodenniveau nicht an
  • Höchste Qualität: Der Heizleiter besteht aus einem Doppel­kern mit Mehr­fach strang­heiz­drähten, doppelt iso­liert durch hoch­entwickeltes Fluor­­polymer
  • Schnelle Installation durch einseitigen Anschluss
  • Flexible Leistung: 80–250 W/m²
  • Warmup® Lifetime-Garantie (in Deutschland limitiert auf 30 Jahre)
  • Schutzgrad IPX7 – auch für bodengleiche Duschen geeignet
  • Prüfzeugnisse: ASTA BEAB, CE, KEMA, GS
  • Warmup® SafetyNet™ Installations­garantie

Mehr unter www.warmupdeutschland.de.

 

Warmup - Problemlösungen

Wie wird der Untergrund vorbereitet? Was ist zu tun, wenn das Heizkabel versehentlich abgeschnitten wurde? Kann das Heizsystem auf einem vorhandenen Fliesenboden verlegt werden?

Wir lassen Sie mit ihren Fragen nicht allein! Wenn Sie ausführliche Informationen zur Umsetzung ihrer Ideen benötigen oder Fragen zur Auswahl des für Ihre Zwecke geeigneten Systems haben, wenn Sie Rat bei der Verlegung benötigen oder in einer beliebigen Phase der Installation Zweifel bekommen, sind wir der richtige Ansprechpartner.
 

Warmup - Große Wirkung
Lücken oder Schwachstellen in der Dämmung bilden Wärmebrücken und führen zu erhöhtem Wärmestrom von innen nach außen, also zu einem erhöhten Energiebedarf.

Die Oberflächentemperatur auf der Innenseite ist an solchen Stellen meist stark herabgesetzt. Dies birgt die Gefahr, dass es an den Bauteiloberflächen zu Tauwasserbildung und zu Schimmelpilzwachstum kommt. Dies ist häufig in unsanierten Altbauten oder Kellerräumen der Fall.  

   

Warmup - Einfache Verlegung
Mit dem Warmup® Heizsystem können nahezu alle Bodenbeläge verwendet werden, wobei sich keramische Bodenbeläge wegen der guten Leitfähigkeit besonders eignen.


Das Heizelement wird im Fliesenkleberbett oder in einer Ausgleichsmasse unmittelbar unter dem Bodenbelag verlegt.

Die Fixierung des Heizelements durch das Klebeband kann bis zum endgültigen Verfliesen korrigiert und den räumlichen Gegebenheiten angepasst werden. 

   

Warmup - Starke Werte
Die sich in ihrer Leistung unterscheidenden Heizelemente können je nach zu beheizender Fläche auch miteinander kombiniert werden.

Für Installationen von bis zu 3,6 kW ist eine normale 16-A-Abzweigung ausreichend, sie muss jedoch in eine Fehlerstromschutz-
schaltung eingebunden sein.

Bei einer höheren Gesamtleistung werden mehrere Thermostate oder ein Leistungsrelais eingesetzt. 


www.warmupdeutschland.de

Fußbodenheizung Thermostat 3iE - Mit Energie- und Kostenübersicht

WARMUP® Fußbodenheizung empfohlen von Asthma Stiftung

Das von der Asthma and Respiratory Foundation of New Zealand gemeinsam mit dem National Asthma Council Australia angebotene Programm “Sensitive Choice“ soll Verbrauchern helfen, für sie geeignete Produkte für den Alltag zu finden, damit sie ihre Erkrankung besser steuern und die Symptome verringern können.

Auch in Deutschland haben Atemwegserkrankungen in den letzten Jahrzehnten insbesondere bei Kindern dramatisch zugenommen und zählen inzwischen zu den so genannten Volkskrankheiten. Allergieauslöser sind vor allem Hausstaubmilben, Sporen von Schimmelpilzen und Staub.


Deshalb ist ein Bodenbelag aus Fliesen oder Naturstein, der feucht gewischt werden kann und gleichzeitig auch mit einer Fußbodenheizung die Wärme für den Raum liefert, ohne Staub aufzuwirbeln, ideal geeignet für Menschen mit Asthma- und Allergiebeschwerden. Die Fußbodenheizung gibt die Wärme in Form von gleichmäßiger Niedertemperatur-Strahlung ab und verbessert die Lebensqualität ganz erheblich.

Der Raum wird mit einer Bodentemperatur von 21° - 25°C über eine große Fläche verteilt von unten nach oben sanft erwärmt. Diese komfortable Form des Heizens reduziert den Wärmeverlust des menschlichen Körpers und vermeidet die Überhitzung der Umgebungsluft. Durch den minimalen Temperaturunterschied zwischen Fußboden und Decke werden kaum allergieauslösende Stoffe aufgewirbelt. Die Schimmelbildung an Wänden oder Decken wird unterbunden und es gibt keine Staubverschwelgungen wie an Heizkörpern, die die Atemwege reizen. Mehr unter www.warmupdeutschland.de.

Sie sind auch Fußbodenexperte?!

 
Die elektrische Fußbodenheizung gibt die Wärme gleichmäßig über eine große Fläche verteilt in Form von Niedertemperatur-Strahlung ab. So wird der Raum sanft von unten nach oben erwärmt. Diese Form der Wärmeabgabe und das extrem flache Material sind die Eigenschaften, die die Warmup® WLFH - Aluminiumheizfolie zum idealen System für die Installation unter schwimmend verlegten Laminatböden macht.


Das Aluminiumfolien-Heizsystem bietet sich als Zusatzheizung zu einer bestehenden Heizanlage an und kann jederzeit und unabhängig von der bestehenden Heizung in Betrieb genommen werden.

Es wird mit einer Leistung von 80 W/m² und 140 W/m² angeboten und ist für alle Laminatböden und Mehrschicht-Parkettböden geeignet, die auch für die Verwendung auf wassergeführten Fußbodenheizungen vom Hersteller freigegeben sind. Die nur 1mm starke Folie wird direkt zwischen Trittschalldämmung und Oberbelag verlegt. Der ultradünne Heizleiter, der in glasfaserverstärkte Aluminiumfolie eingebettet ist, drückt sich dabei in das Dämmmaterial ein und hebt deshalb das Bodenniveau nicht an.

Reguliert wird das Heizsystem durch ein programmierbares Thermostat wie z. B. das 4iE™ Smart Thermostat, das sich sogar bequem von einem Smartphone, Tablet oder Computer aus steuern lässt. Es verfügt über einen Raumluft- und Bodentemperaturfühler und ist mit einem eingebauten Temperaturbegrenzer zum Schutz von Holzböden ausgestattet. Die Warmup® Fußbodenheizung erzeugt behagliche Wärme auf Knopfdruck, denn über das Touchscreen-Display des Thermostaten lässt sich die Regelung der Raumtemperatur ganz einfach einstellen.
 

 
Als einzigartigen Service bietet Warmup Ihnen die SafetyNet™ Garantie. Falls der Heizleiter bei der Installation versehentlich beschädigt wird, ersetzt Warmup das Heizsystem kostenlos. Und die 15-Jahre Garantie bietet über die gesetzliche Gewährleistung hinaus zusätzliche Sicherheit.
 


Das Aluminiumfolien-Heizsystem kann unter allen schwimmend verlegten Laminatböden und Mehrschicht-Parkettböden installiert werden, d. h. der Bodenbelag wird nicht genagelt oder mit dem Untergrund verklebt. Sprechen Sie mit Ihrem Baustoff-Fachhändler, ob Ihr gewünschter Laminat- oder Holzboden für die Verlegung auf elektrischen Fußbodenheizungen geeignet ist. Mehr unter www.warmupdeutschland.de.

Parkettboden Ahorn

Traumhaft schöne Holzfußböden

Sie haben die Wahl - von elegant bis rustikal!
Es ist kaum vorstellbar, dass Sie bei uns nicht Ihren Wunsch- Boden finden.

Entdecken Sie Ihr Talent für die Raumgestaltung!

Wir liefern die Produkt-Ideen: Für die Gestaltung von Wänden und Decken gibt es eine nahezu unerschöpfliche Vielfalt. Das schöne: Fast immer handelt es sich komplette Systeme. Ausgereift im Design, einfach zu montieren.
Holztüren

Die Türen zu Ihrem ganz individuellen Stil

In unserer Ausstellung zeigen wir Ihnen Zimmer- und Haustüren fertig eingebaut. Türen sind wichtige Gestaltungselemente für das Wohnen, Ausdruck des Lebensstil und nicht zuletzt eine Preisfrage.